KERNKOMPETENZEN
Unser Unternehmen

CFD-Simulationen

Optimierung des Sauerstoffeintrags in der Belebung, Vermeidung von Ablagerungen, Opti­mierung von Vor- und Nachklärbecken, Sandfängen, Faulbehältern und Verteilerbauwerken sind Beispiele für den erfolgreichen Einsatz der CFD-Simulation. Damit gelingt es, einen störungsfreien Betrieb zu gewährleisten, Energieeinsparungspotentiale zu erkennen und die Umsatzleistungen der Reaktoren bzw. Prozesse zu verbessern. Insbesondere im Bereich der Energieeinsparung können mit dem tiefen Einblick, den Strömungssimulationen bieten, Potenziale gehoben werden, die bislang im Verborgenen blieben.

Das hydrograv® adapt Bauwerk

Mit dem höhenvariablen hydrograv® adapt Einlaufbauwerk löst hydrograv® erfolgreich mehrere Probleme der Nachklärung. So erzielen alle hydrograv® adapt Installationen klare Verbesserungen der Ablaufwerte – beim Rückhalt von Phosphor und partikulärem CSB erreichen mit hydrograv® adapt Bauwerken ausgerüstete Nachklärbecken die Leistungsfähigkeit von Sandfiltern – und zwar zu einem Bruchteil des finanziellen, energetischen und personellen Aufwands einer Filtration.

Dank der Anpassung der Einlaufgeometrie auf das jeweilige aktuelle Optimum werden Nachklärbecken durch hydrograv® adapt Einlaufbauwerke gleichzeitig deutlich höher belast­bar; die Schlammmenge im Belebungsbecken kann erhöht werden. So steigt durch hydrograv® adapt auch die Reinigungsleistung der gesamten Kläranlage.

Für die Nachklärbeckeneffizienz definiert hydrograv® adapt den aktuellen Stand der Technik.